• Facebook
  • Pferdeklinik
  • Reha-Zentrum
  • EquiProDenta
  • 2F-Stemcells

Unsere Klinik

Die Tierärztliche Klinik für Pferde Großwallstadt bietet Ihnen sowohl in der Fahrpraxis als auch bei der stationären Untersuchung und Betreuung Ihres Pferdes einen 24-Stunden-Service an jedem Tag des Jahres an.
Ein hauseigenes Labor, stationäre Anlagen und transportable Geräte stehen zur optimalen Behandlung Ihres Pferdes in unserer Klinik bereit.

Geleitet wird die Klinik von Dr. H. Fischer. Zudem sorgen derzeit 17 Tierärzte, 21 Mitarbeiter sowie ein orthopädischer Schmied für die Behandlung und Betreuung Ihrer Pferde.
Unserer Klinik angeschlossen ist die EquiProDenta mit 5 Tierärzten und 4 Angestellten.

News und Aktuelles

Nach langjähriger Mitarbeit verlässt uns unser Tierarzt Michael Salzgeber in die Selbstständigkeit.

Wir wünschen ihm hierfür alles Gute und viel Erfolg!

  • prä-OP

  • intra-OP

  • 6 Monate später

Beinbruch beim Pferd – inzwischen meist kein Todesurteil mehr!

Welcher Pferdebesitzer kennt das nicht...
Man will sein Pferd, nichts Böses ahnend, von der Koppel holen --> dreibeing!
Erster Gedanke : „ Oh Gott, Beinbruch!“

Häufig ist es nur ein Hufabszess, oder eine Zerrung. In Einzelfällen handelt es sich aber tatsächlich um eine Fraktur.

Noch vor 20 Jahren war diese Diagnose für ein Pferd das Todesurteil. Doch dank der Fortschritte in der Medizin sowie den modernsten Technologien und Weiterentwicklungen im Bereich der Knochenbruchfixation ist es den Tierärzten heute möglich, unseren „Lieblingen“ zu helfen.

Seit mehreren Jahren verfügt unsere Klinik über voll ausgestattete Fixations-sets und bietet „rund um die Uhr“ fundiertes Wissen und bestmögliche Ausstattung um Frakturen beim Pferd zu behandeln.

In unserem Patientengut befinden sich Pferde, bei denen Frakturen diagnostiziert und erfolgreich therapiert wurden.

Zum Beispiel dieses Rennpferd:

Das Pferd kam nach dem Training dreibeinig in den Stall zurück. Die mobile, digitale Röntgentechnik ermöglichte die Diagnose vor Ort :
Fraktur des lateralen Kondylus (Röhrbeinbruch)
Das Pferd wurde vor Ort gecastet (Kunststoffgips) und in unsere Klinik transportiert. Dort erfolgte unter Vollnarkose die Fixation.

Nach 6 Wochen Klinik- Aufenthalt wurde das Pferd wieder entlassen und 14 Monate später rennt das Pferd wieder im Sport – und GEWINNT !!

Dies ist natürlich nur ein Beispiel, aber dieses Pferd beweist, dass ein Beinbruch nicht mehr das Ende eines Pferdelebens bedeuten muss…

Aktuelle Osteosythesen/Arthrodesen

SGS Zertifikat nach GVP

Die Produktzertifizierungsstelle der SGS Germany GmbH bestätigt,
dass die

Pferdeklinik Großwallstadt

die Anforderungen des
GVP Kodex - Gute Veterinärmedizinische Praxis,
in Anlehnung an DIN EN ISO 9001

erfüllt.


Zertifikat

Ab jetzt auch Ostheopatische Behandlungen & Akupunktur durch Michael Salzgeber und Chiropraktische Behandlungen durch Simone Belenski

  • Bild 1

  • Bild 2

  • Bild 3

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

wir freuen uns, Ihnen ab August diesen Jahres eine weitere diagnostische Möglichkeit anzubieten:

"Die dynamische Endoskopie"

Häufig zeigen sich Atemwegsprobleme nur bei fortbestehender Belastung. Wenige Minuten zwischen Reiten oder Longieren und Endoskopie lassen bei der Spiegelung in Ruhe Befunde nur noch erahnen.

Die „Dynamische Endoskopie“, Spiegelung des Kehlkopfes unter voller Belastung, überbrückt diese klinische Problematik.

Ihr Pferd macht ein Atemgeräusch unter Belastung, zeigt aber keine Symptomatik in Ruhe? Sie sind sich nicht sicher ob ein schon lange toleriertes Atemgeräusch unter Belastung Probleme bereitet oder die Leistungsfähigkeit Ihres Pferdes deutlich reduziert?

Hier bietet Ihnen dieser schonende Eingriff klare Befunde und die Antwort wie diese Leistungsfähigkeit am besten wiederherstellbar ist.

Gerne beraten wir Sie hierzu detailliert persönlich.
Melden Sie sich bei uns. Die Dres. Gräf und Fischer stehen Ihnen für Rückfragen zur Verfügung.

  • chronische Wunden

  • chronische Wunden

  • Vakuum Pumpe

    Bildunterschrift XYZ

Vakuumtherapie in der Veterinärmedizin

Vakuumtherapie in der Veterinärmedizin, speziell beim Pferd
In der Humanmedizin wird schon lange erfolgreich mit Vakuumsystemen gearbeitet. Z. B. bei Patienten mit Ulcus Cruris, Ulcus cruris venosum, diabetischem Fußulcus, infizierten traumatischen Wunden, chronisch infizierten Wunden etc.
In der veterinärmedizinischen Literatur gibt es zurzeit noch wenige Fallberichte über die erfolgreiche Anwendung der VAC Therapy beim Pferd. Unsere Erfahrungen zeigen, dass die Anwendung der VAC-Therapy sich sehr positiv auf das Granulationsgewebe auswirkt, wenn es gelingt, das System über mehrere Tage erfolgreich anzulegen. Jedoch gibt es in der Praxis auch immer wieder Wunden, bei denen eine erfolgreiche Anwendung der VAC-Therapy nicht durchzuführen ist.
Hierzu beraten wir Sie gerne individuell.


Indikationen für das Anlegen eines VAC-Therapiesystems

Akute oder chronische Wunden mit großen Gewebedefekten oder freiliegendem Knochen sind die erste Indikation für die Entscheidung zu einer VAC Therapy.
Das primäre Ziel hierbei ist, das Fortschreiten der Granulation so schnell wie möglich voranzutreiben, eine Infektion der Wunde zu verhindern und den Gewebedefekt schnellstmöglich zu schließen.
Die Abdeckung von zum Teil freiliegenden Osteosynthese-Implantaten, die aufgrund massiver Gewebedefekte nach einem Trauma nicht mehr gedeckt werden können, zählen ebenfalls zu diesen Indikationen.
Eine weitere Indikation für die Verwendung eines VAC-Therapiesystems sind infizierte Wunden. Hierbei muss infiziertes Wundexsudat so schnell und schonend wie möglich von der Wunde drainiert werden, um ein sauberes Wundbett als Vorbereitung zur anschließenden Granulation zu schaffen.
Quelle: Dr. B. Rheiner, wissenschaftliche Mitarbeiterin Klinik für Pferde, Allgemeine Chirurgie und Radiologie Freie Universität Berlin

Auf den Fotos sieht man eine Wunde nach laparoskopischem Eingriff, die eine Peritonitis hervorgerufen hat.
Zwischen den Fotos liegen knapp drei Wochen unter Vakuumtherapie.

Quelle: aktueller Fall aus der Pferdeklinik Großwallstadt